Vaporizer Vergleich

Was ist ein Vaporizer? Wie funktioniert ein Vaporizer?
Welche Kräuter kann man nehmen?
Lies alles Wissenswerte dazu im Vaporizer Vergleich

  Vaporizer Test und Vergleich, Anwendungsbiete & Vaporizer Zubehör

Du suchst einen Cannabis Vaporizer, möchtest mit dem Rauchen aufhören, deine Halsschmerzen lindern oder bist interessiert an Kräuter- bzw. Aromatherapie? Doch welches Modell eignet sich für welchen Zweck am besten. Welche Kräuter kann man verdampfen und bei wieviel Grad? Wieviele Temperaturstufen sollte ein Vaporizer idealerweise haben? In unserem Vaporizer Vergleich findest du auf diese und weitere Fragen sehr gründlich recherchierte Antworten. Gesammelt aus eigener Erfahrungen und Vaporizer Tests,  sowie einer zeitaufwendigen Recherche.  Zu unseren Bewertungskriterien gehören Punkte wie Material und Verarbeitung, Bedienung, Akkulaufzeit, Temperatureinstellungen, Dampfvolumen sowie erhältliches Zubehör. Im Anschluß an den Vaporizer Vergleich findest du einen ausführlichen Ratgeber mit vielen interessanten Infos, Tipps sowie eine Tabelle mit vielen beliebten Kräutern, deren Wirkung und der jeweils empfohlenen Vaporizer Temperatur.

Viel Spaß beim Entdecken der vielen positiven Eigenschaften eines Vaporizers.

Die 3 besten Vaporizer im Vergleich

Produkt

Flowermate V5.0 Pro im Vaporizer Vergleich
Fokusvape Pro im Vaporizer Vergleich

Modell

Mighty (Storz & Bickel)

Flowermate V5.0 Pro

Focusvape Pro

Besonderheiten

Storz & Bickel kennt sich mit Vaporizern aus. Der Mighty ist ein Nachfolger des bekannten Volcano Tisch Vaporizers. Ein ausgefeiltes Kühlsystem sorgt für allerhöchsten Dampfgenuss. Zum ausführlichen Mighty Test geht´s hier

Der Flowermate überzeugt durch schnelle Aufwärmzeiten, stufenlose Temperatureinstellungen sowie seine Vielseitigkeit. Er ist für Kräuter, Öl und Pulver geeignet. Flowermate V5 0 Pro Test

Schlankes Design, stufenlos einstellbare Temperatur und bezahlbar.  Er kann alles, was er können muss und bekommt deshalb eine Kaufempfehlung. Zum Focusvape Pro Test - Vaporizer Vergleich

geeignet für

Kräuter & Öl 

Kräuter, Öl , Pulver

Kräuter & Öl 

Temepratur

40 - 210 º

40 - 230 º

80 - 230º

Batterie

3000mAh

2x 2600mAh

3200mAh

Aufwärmzeit

> 1Minute

> 1Minute

> 1Minute

Gesamteindruck

bei Amazon ansehen

Die beliebtesten 4 Pen Vaporizer - Kurzbeschreibung

1. Flowermate V5.0 Pro

Flowermate V5.0 Pro im Vaporizer Vergleich


Der Flowermate V5.0 pro gehört zu den verhältnismäßig günstigen Modellen. Viele schwören auf ihn, und genauso viele finden ihn verbesserungsfähig. Wir selbst nutzen den Flowermate, weshalb wir ihn ausführlich für unseren Vaporizer Vergleich testen konnten. Wir haben bisher noch nichts wirklich nennenswert negatives an ihm festgestellt. Die Reinigung ist etwas umständlich. Aber auch bei anderen Herstellern ist sie nicht leichter, wie wir bei unserem Vaporizer Vergleich herausgefunden haben. Außerdem könnte er ein klein wenig mehr Dampf produzieren, was jedoch auch kein wirklicher Mangel ist. Doch er bringt viele Vorteile mit. Unter anderem schnelle Aufwärmzeiten, ein Mundstück was sich praktisch im Gerät verstauen lässt und die stufenlose Temperatureinstellung von 40 - 230°C. So kannst du eine große Auswahl verschiedener Kräuter verdampfen. Auch die eingebaute Technik gehört zu den "Besseren". 

2. Mighty Vaporizer von Storz & Bickel

Mighty Vaporizer


Hier siehst du den Mighty Vaporizer von Storz und Bickel. In Fachkreisen hält man viel von diesem Verdampfer, denn er ist ein Produkt vorangegangener Erfahrungen. Und zwar aus der Erfahrung des Volcano und  Crafty. Beide sind weltweit bekannt und beliebt. Dementsprechend kann man  ziemlich sicher sein, mit dem Mighty ein wirklich gutes Gerät zu kaufen. 
Außerdem sind uns bei unserem Vaporizer Vergleich besonders viele positive Bemerkungen über das Dampfvolumen aufgefallen. Wir müssen zugeben, bei unserem Flowermate V5.0 Pro erschien uns dieser Punkt etwas schwach.
Der beliebte Dampf entsteht durch eine für Storz & Bickel bekannte Luft- und Strahlungsheizung. Auch soll das Aroma der Kräuter dadurch noch viel intensiver sein. 

3. VAX Mini

VAX Mini

Hier haben wir einen kleinen, aber handlichen Vaporizer. Im Grunde genommen ein sehr beliebtes Modell, obwohl man nur die Auswahl zwischen drei voreingestellten Temperaturstufen hat. Vorausgesetzt dir reichen 182°C, 210°C und 240°C, dann ist der Vax Mini auf jeden Fall eine Alternative für dich. Die Materialien sind hochwertig, und er wurde sogar bei vape-pen.de zum Testsieger gekürt. Zwar sind seine Einsatzmöglichkeiten begrenzt, doch reichen sie, je nach Bedürfnis, völlig aus. Auf jeden Fall ein kleiner, handlicher Begleiter der seine Zwecke durchaus erfüllt. In unserem Vaporizer Vergleich hat er insgesamt gut abgeschnitten.

4. Focusvape Pro

Fokusvape Pro

Der Focusvape Pro sieht schlank und unscheinbar aus, kommt aber mit großem Inhalt. Dazu gehören unter anderem die stufenlose Temperatureinstellung zwischen 80 und 240 °C, ein spezielles Air-Flow-Kontrollsystem,  ein OLED Display, einer Keramikheizkammer und einem Vibrationssystem. Außerdem ist es sehr vorteilhaft, dass man sein Akku austauschen kann. Darum empfehlen wir bei diesem Gerät gerne ein zweites für den Notfall zu kaufen. Was er noch kann und was nicht? Lies es in unserem Focusvape Pro Test.

Ausführlicher Vaporizer Vergleich & Test

Flowermate V5.0 Pro Test / Vaporizer Vergleich

Vaporizer Test - Flowermate V5.0 Pro

Klein, handlich, praktisch & gut. Der Flowermate kann alles und noch mehr. Die Aufwärmzeit liegt unter einer Minute und schon kann los gedampft werden.
Für ein Gerät der unteren Preisklasse ist er absolut empfehlenswert. Dennoch gibt es ein paar kleine Mankos. Lest selbst in unserem Flowermate V5 0 Pro Test. Wir haben ihn für euch im Vaporizer Vergleich intensiv getestet 

Lieferumfang

  • Flowermate Vapormax V5.0S Pro
  • Borosilkat-Pyrex-Glasmundstück
  • 2 Ersatzsiebe
  • Reinigungswerkzeug
  • Netzteil
  • Bedienungsanleitung

Flowermate v5 0 Pro

Vor- und Nachteile auf einen Blick

  • abnehm- und im Vape verstaubares Mundstück
  • Aufwärmzeit > einer Minute
  • passt auch in eine Hosentasche, wenn man will
  • digitale Temperaturanzeige, auch in der Sonne lesbar
  • stufenlos einstellbar von 40 - 230°C
  • verschiedene Kapseln
  • produziert bei manchen Kräutern bzw. Temperaturen wenig Dampf
  • lässt sich kompliziert reinigen, doch das ist bei fast allen so

Flowermate V5 0 Pro Test - Erfahrungsbericht


Viele denken bei einem Vaporizer sofort an einen Gras Verdampfer, doch kann dieser handliche Taschen Vaporizer wesentlich mehr. Beispielsweise lassen sich zusätzlich viele sehr gesunde Kräuter verdampfen. Unter anderem Salbei, Kamille, Thymian, Johanniskraut, Melisse, Minze und Baldrian. Im Grunde genommen kannst du viele Kräuter, die du auch als Tee trinkst, zum vaporisieren verwenden.
Wenn du unsicher bist welches Kraut geeignet ist, findest du hier eine Liste.
Wir haben bei unserem Vaporizer Vergleich unter anderem Salbei, Kamille und Eukalyptus verdampft und inhaliert. Insbesondere während einer Erkältung hat es sich wirklich sehr positiv und lindernd auf unsere Halsschmerzen und unseren Husten ausgewirkt. Allerdings nicht nach einer einzigen Anwendung. Doch das ist völlig normal. Kräuter brauchen eine Weile um ihre Wirkung zu entfalten. Daher lautet die Zauberformel: "regelmäßig machen".
Kommen wir nun zu allen relevanten Daten, der Handhabung und zu dem was er kann und was nicht.

Aus welchem Material ist der Flowermate, wie bedient man ihn?

Beim Flowermate V5 0 Pro handelt es sich um einen Verdampfer im Taschenformat. Sein Aluminium-Gehäuse macht einen sehr hochwertigen und stabilen Eindruck.

Wir selbst besitzen ihn nun seit vielen Monaten, und haben keinen Qualitätsverlust am Gehäuse festgestellt. Eingeschaltet wird er über einen kleinen Druckknopf an der Seite, und erreicht die von dir eingestellte Temperatur innerhalb von wenigen Sekunden. Über Plus- und Minustasten an der Seite kannst du die Temperatur einstellen.

Das Besondere am Flowermate V5 0 Pro ist, dass du von 40 bis 230 Grad jede Temperatur stufenlos einstellen kannst. Das macht seine Anwendungsmöglichkeiten wesentlich flexibler, als bei einem Vaporizer mit voreingestellten Temperaturstufen. (oft nur 3)

Was kann der Flowermate v5 0 Pro?

Vaporizer Vergleich - Flowermate V5.0 Pro

Die Temperatur wird ebenso wie die verbleibende Akkulaufzeit über ein OLED Display angezeigt. Das im Lieferumfang enthaltene, hitzebeständige Mundstück lässt sich praktischerweise in einem kleinen Fach verstauen. Es befindet sich an der Unterseite des Flowermate V5.0 Pro und wird durch einen Schieberegler geöffnet und geschlossen.
Wir finden das sehr hilfreich, da man das Mundstück so beim Transport sicher und ohne Bruchschaden schützen kann. Der Schieberegler lässt sich außerdem beim Verdampfen zur Einstellung der Luftzufuhr nutzen. Der Verdampfungs-Mechanismus beim Flowermate Pro erfolgt nach Herstellerangaben über eine Einzelluftstrom Technologie. Diese leitet den Luftstrom abgetrennt von der Elektronik direkt in die Keramik Heizkammer.

Sie verspricht dadurch reinen und puren Dampfgenuss. Das können wir bestätigen. Die von uns verdampften Kräuter waren alle sehr klar, hatten ein tolles Aroma und waren komplett ohne unangenehme Nebengeschmäcker.

Kräuter- und Ölkapseln für den Vaporizer 

Im Lieferumfang enthalten sind eine Edelstahlkapsel für Öle und Wachs sowie eine für Kräuter. Die Ölkapsel enthält ein Kissen aus organischer Baumwolle, und erklärt sich von selbst. Die flüssige Konsistenz des Öls muss entsprechend aufgefangen werden, bevor du sie verdampfen kannst.'

Die Kräuterkapsel ist nicht zwingend notwendig. Du kannst die Kräuter auch direkt in die Kammer des Flowermate V5.0 Pro füllen, da sie bereits mit einem Sieb ausgestattet ist. Praktisch ist sie trotzdem. Du kannst sie super als Vorratskapsel für unterwegs, zum Nachfüllen deines Vaporizers nutzen. Außerdem ist sie nützlich, wenn du ihn nicht ganz so oft von Kräuterresten reinigen möchtest.

Tipp: Reinige dein Sieb im Vaporizer möglichst oft, so kannst du verhindern, dass es verharzt.

Für wie viele Anwendungen reicht der Akku?

Eine genaue Zeitangabe kann man nicht nennen. Das hängt natürlich sehr von deinem Konsumverhalten ab. Durchschnittlich haben wir bei unserem Vaporizer Vergleich festgestellt, dass es für circa 8 -10 Kräuterladungen reicht.

Flowermate Anleitung - so kommst du zu deinem Dampfgenuss

  • Kräuter mit einer Kräutermühle zermahlen, wenn noch nicht geschehen
  • die Kräuter in die Kräuterkammer des Flowermate füllen
  • ​5 x die Einschalttaste drücken, dann geht das Gerät an
  • gewünschte ​Temperatur über die Plus- und Minustasten an der Seite einstellen und kurz warten 
  • du kannst die Temperatur über das LED display ablesen, wenn sie erreicht wurde und du loslegen kannst, blinkt es dreimal
  • wenn deine Temperatur erreicht ist, kannst du jetzt über das Mundstück inhalieren

Mighty Vaporizer von Storz & Bickel 

Mighty - einer der´s kann...

Der mobile und leistungsstarke Verdampfer Mighty Vaporizer von der Firma Storz & Bickel ist der ideale Begleiter für den Alltag. Das Produkt des deutschen Marktführers in Sachen Vaporizer vermittelt dem Anwender einen hochwertigen Eindruck und somit ein beeindruckendes Dampferlebnis. Storz und Bickel bringen durch ihre weltweit beliebten Modelle Volcano und Crafty bereits jede Menge Erfahrung mit, die sie im Mighty nun vereinen. Alles was dort bereits gut war, ist jetzt noch besser. Er gehört definitiv zu den Gewinnern in unserem Vaporizer Vergleich.

Im Grunde genommen der perfekte Pocket Vaporizer für gehobene Ansprüche.

Lieferumfang

  • Mighty Vaporizer
  • Netzteil
  • Einfüllhilfe für Kräuter
  • Tropfenkissen
  • Ersatzsieb
  • Ersatzdichtungen
  • Reinigungspinsel
  • Kräutermühle
  • Gebrauchsanweisung

Mighty Vaporizer

Was kann der Mighty Vaporizer?

Dieser Sache sind wir in unserem Vaporizer Vergleich genau auf den Grund gegangen, und das kam dabei heraus:
Der Mighty von Storz & Bickel besitzt eine integrierte LED Anzeige die gut lesbar die Temperatur und den Akkustand des Vaporizers anzeigt. Die Temperatur kann manuell mithilfe von zwei Tasten neben dem Display eingestellt werden. Der Verstellbereich reicht von 40°C bis zu 210°C. Erreicht der Vaporizer die eingestellte Temperatur, wird dies dem Nutzer durch ein kurzes Vibrieren mitgeteilt.

Im Inneren des Mighty stecken zwei fest verbaute Hochleistungsakkus. Diese sorgen zuverlässig für einen lang anhaltenden Dampfgenuss. Sind die Dual Lithium-Ion Batterien mal leer, kann der Vaporizer direkt am Strom geladen und nebenbei auch betrieben werden.

Selbst bei einer hoch eingestellten Temperatur bleibt der Dampf und das Gerät angenehm kühl. Durch eine Vielzahl von Kühllamellen am Gehäuse wird die entstehende Temperatur an die Raumluft abgegeben. Der Dampf wird durch mehrere Kammern geleitet und kühlt dadurch ab. Das Mundstück wird durch ein Bajonettverschluss an der Kräuterkammer befestigt, dadurch wird der Dampf noch einmal zusätzlich gekühlt.

In die "Kräuterkammer" passen bis zu 0,5 Gramm Kräuter, ausreichend für ein langanhaltendes Dampferlebnis von 12 bis 15 Zügen. Die im Lieferumfang enthaltenen Tools erleichtern das Einfüllen der Kräuter in die Kammer. Durch die mitgelieferte Einfüllhilfe ist es kinderleicht die richtige Menge an Kräutern sauber einzufüllen.

Auch die enthaltenen Reinigungshilfen machen ein Säubern des Vaporizers unterwegs sehr einfach. Dadurch kann man zügig und ohne viel Aufwand die Kräuter wechseln.

Um den Vaporizer komplett zu reinigen, kann er einfach auseinander genommen werden. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Reinigungsbürste ist das Reinigen kein Problem.

Vor- und Nachteile des Mighty Vaporizer

Vorteile

Der größte Vorteil des Mighty ist die sehr gute Verarbeitungsqualität. "Made in Germany" heißt beim Marktführer S&B Qualität - und das schon seit 1996. Zudem ist der Vaporizer klein und handlich. Durch die patentierte Kombination aus Heißluftkonvektionsheizung und zusätzlicher Wärmeleitung gewährleistet der Vaporizer vom ersten Zug an eine einwandfreie Verdampfung.

Die ausreichend große Füllkammer bietet genug Platz für das Füllmaterial. Hier können sowohl Kräuter als auch Flüssigkeiten mit einem Tropfenkissen verwendet werden. Ein angenehm kühler Dampf wird durch die Kühleinheit gewährleistet. Das Resultat ist ein leckerer, kühler Dampf den man durch das rotierbare Mundstück genießen kann.

Ein weiterer Vorteil des Mighty von Storz und Bickel ist die kinderleichte Bedienung. Durch die "Plus" und "Minus" Tasten wird die Temperatur eingestellt. Durch das gut ablesbare LED-Display wird die eingestellte Temperatur angezeigt. Lang anhaltenden Dampfgenuss garantieren die beiden Lithium-Ionen Hochleistungsakkus. Sind diese doch einmal leer, kann der Mighty auch direkt über das mitgelieferte Netzteil benutzt werden. Wieder vollständig aufgeladen sind die Akkus bereits nach etwa 1,5 Stunden.

Nachteile

Der einzige Nachteil des Mighty ist seine Größe. Mit den Abmessungen 14,0 x 8,0 x 3,0 cm passt er eventuell nicht ganz in jede Hosentasche. Trotzdem bleibt er ein perfekter Begleiter für den Alltag, denn das Gewicht beträgt nur federleichte 230 Gramm.

TIPP

Bei unserem Vaporizer Vergleich haben wir Folgendes herausgefunden:
Geht beim Vaporizer doch mal etwas kaputt oder möchte man ein Teil austauschen, so kann man beim Hersteller ohne Probleme jedes Ersatzteil einzeln bestellen. Ist doch mal etwas größeres defekt oder möchte man seinen Mighty mal durchchecken lassen, kann der Vaporizer einfach zum Geräteservice von Storz und Bickel geschickt werden. Dort wird das Gerät geprüft, alle Teile gereinigt und bei bedarf Teile getauscht. Auf Wunsch erhält man auch ein neues Ladekabel oder andere Teile dazu. Dieser Service kostet rund 60 Euro.

Für wen ist der Mighty geeignet?

Wer Spaß am Dampfen hat und viel Wert legt auf Qualität und Geschmack, der ist beim Vaporizer Mighty genau richtig. Viele Mighty Vaporizer Test haben gezeigt, dass durch die hervorragende Verarbeitung und die innovative Kühlung durch das Lamellen-Design ein optimales Dampfergebnis erzielt wird. Durch die Hochleistungsakkus eignet sich der Vaporizer Mighty auch für Leute, die viel unterwegs sind. Laut Hersteller sind mindestens bis zu 90 Minuten Dampfen möglich. Dadurch bleibt lästiges Nachladen unterwegs aus.

Doch auch für Zuhause ist der Vaporizer eine sehr gute Wahl. Ist nach einem langen Tag der Akku leer, so kann man den Vaporizer auch bequem über das Netzteil betreiben. Und durch die kurze Ladezeit des Akkus, ist der Vaporizer schnell wieder bereit für den mobilen Einsatz.

Den Mighty Vaporizer kaufen sollten also alle die, die sowohl Unterwegs als auch Zuhause nicht auf ein hochwertiges und leckeres Dampferlebnis verzichten möchten.

Zubehör für den Mighty Vaporizer

Neben allen Ersatzteilen gibt es auch diverse Zubehörteile für den Mighty. Um auch im eigenen Auto den Vaporizer zu laden, ist ein 12V Ladekabel für die Autosteckdose erhältlich. Zudem gibt es weitere Füllhilfen und Reinigungswerkzeuge. Auch Kräutermühlen, Dosierkapseln, Tropfenkissen und Merchandise Artikel sind im Zubehör Shop zu finden, wo man auch den Mighty Vaporizer kaufen kann.

Fazit

Der Mighty Vaporizer Vergleich hat gezeigt, dass er der optimale Begleiter für alle ist, die ein leckeres Dampferlebnis unterwegs nicht missen möchten. Durch die hohe Verarbeitungsqualität und die gute Verfügbarkeit von Ersatzteilen wird man lange Zeit Freude mit dem Vaporizer haben. Viele sehr gute Rezensionen und Tests bestätigen den positiven Eindruck des Mighty.

In diesem YouTube Video von Storz und Bickel findest du eine genaue Anleitung für den Mighty Vaporizer.

Focusvape Pro Test - Vaporizer Vergleich

Kräuter verdampfen von 40 - 210 °C

Das Rauchen die Gesundheit schädigt, sollte kein Geheimnis und mittlerweile jedem bekannt sein. Dennoch greifen Millionen Menschen zum Glimmstängel. Hat man einmal damit angefangen, so fällt es vielen schwer wieder damit aufzuhören. Letztlich sind die Gründe für das Rauchen vielseitig. Damit man nicht gänzlich auf das entspannende Gefühl verzichten muss und langsam auf das Rauchen von Tabak verzichten kann, bietet der Focusvape Pro eine solide Alternative. Mit diesem Vaporizer kann man Schritt für Schritt den Genuss von Tabak den Kampf ansagen und sich davon entfernen. Lies dir alles über den Focus Vape Pro jetzt durch in unserem Vaporizer Vergleich.

Lieferumfang

  • Fokusvape  Vaporizer
  • Netzteil
  • 2 Mundstücke aus Pyrex Glas 
  • Akku
  • 4 Siebe 
  • Gebrauchsanweisung
  • Reinigungspinsel

Focusvape Pro

Lieferumfang des Focusvape Pro

Der Focusvape Pro wird in einem Komplettset geliefert. Somit kann man den neuen Vaporizer direkt einsetzen und nutzen. Natürlich erhält man zunächst den Vaporizer an sich. Dieser wird mit einem passenden Akku gesendet. Ebenfalls sind zwei Pyrex Mundstücke enthalten, wodurch man diese bequem wechseln kann. Damit die Hygiene nicht zu kurz kommt, sind im Lieferumfang vier Siebe für die Mundstücke mit enthalten. Für die Reinigung des Focusvape Pro wird eine Bürste und das benötigte Werkzeug mitgeliefert. Des Weiteren befindet sich ein USB-Ladekabel im Lieferumfang, mit welche man den Vaporizer aufladen kann. Eine Bedienungsanleitung ist ebenfalls vorhanden. Abgerundet wird das Paket dann mit einem Focusvape Silikon Cap, wodurch dem sofortigen Einsatz nichts im Wege steht.

Was kann der Focusvape Pro?

Vor allem sein schlankes Design konnte im Vaporizer Vergleich überzeugen. Das Produkt wirkt wesentlich schlanker als der Vorgänger und macht somit einen optisch ansprechenderen Eindruck. Des Weiteren kann der Focusvape Pro in seiner Funktionalität überzeugen. Es ist ein Vaporizer, welcher sehr einfach in der Handhabung ist und mit vielen verschiedenen Funktionen überzeugen kann. Durch verschiedene Einstellungsmöglichkeiten kann man das Dampfverhalten perfekt an die eigenen Wünsche anpassen. So lässt sich das Gerät im Vergleich zum bekannten Focusvape besser personalisieren und ermöglicht so ein größeres Dampfvergnügen.

Die Aufheizzeit hat sich wesentlich verkürzt. Aufgrund der modernen Keramikheizkammer beträgt diese nur 30 Sekunden. Somit ist der Vaporizer in nur kurzer Zeit einsatzbereit und kann eingesetzt werden. Neuartig im Design ist auch das moderne OLED-Display. Dieses ist klar ablesbar und die Einstellungen gestalten sich enorm einfach. Das Gehäuse wurde aus hochwertigem Aluminium gefertigt, was eine hohe Funktionalität und eine schöne Optik verspricht.

Im Bereich der Funktionen muss sich der Focusvape Pro keinesfalls verstecken. So sind die Temperaturen beim Verdampfen stufenlos einstellbar. In einem Bereich zwischen 80 und 240 Grad kann man jede Temperatur vollkommen frei wählen. Somit kann man die Temperatur beim Verdampfen hervorragend an das Dampfgut anpassen. Welche Temperatur gerade eingestellt ist, kann über das Display abgelesen werden. Da es sich um ein hochwertiges OLED-Display handelt, kann man dieses auch unter starker Sonneneinstrahlung gut erkennen. Der Vaporizer arbeitet mit einem sogenannten Airflow-Control-System. Dabei wird die Luft durch gleich drei Kanäle geleitet. Man kann individuell einstellen, wie viel Luft zugeführt werden soll, wodurch der Dampf maßgeblich beeinflusst wird.

Im Vergleich zum Focusvape kann die Proversion mit einem Vibrationsalarm überzeugen. Dieser schlägt sofort an, wenn die gewünschte Temperatur erreicht ist. Demnach fällt die Einstellung wesentlich einfacher aus. Man kann den Verbrauch besser anpassen und das Produkt ergiebiger nutzen. Somit kann man immense Kosten sparen.

Eine weitere nützliche Funktion ist der auswechselbare Akku. Dieser wurde nicht fest verbaut, wodurch man diesen problemlos in nur wenigen Schritten ersetzen kann. Ist der Akku entladen, so kann man kurzerhand einen neuen einsetzen und das Produkt direkt weiter nutzen. Der Akku verfügt über eine Leistung von 3200 mAh, was ein langes Dampfvergnügen verspricht.

Die Vor- und Nachteile des Focusvape Pro

Vor allem durch seine einfache Handhabung konnte der Focusvape Pro in unserem Vaporizer Vergleich überzeugen. Er lässt sich vielseitig einstellen, wodurch man den Dampf hervorragend anpassen kann. Es gibt nur zwei Knöpfe, welche jedoch alle Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Des Weiteren ist es vorteilhaft, dass der Vaporizer mit einem separaten Luftkanal arbeitet.

So kann der Dampf nicht mit der hochwertigen Elektronik in Kontakt kommen und diese beschädigen. Auch geschmacklich kann der Focusvape Pro deutlich überzeugen, da sich die Luftzufuhr individuell einstellen lässt.

Ein weiterer Vorteil ist die kurze Vorlaufzeit. Innerhalb von nur wenigen Sekunden ist die gewünschte Temperatur erreicht, wodurch man das Gerät schnell nutzen kann. Trotz einer hohen Temperatur bleiben die Mundstücke verhältnismäßig kühl, wodurch man sich nicht verbrennen kann.

Etwas nachteilig ist das Gewicht des Vaporizers. Dies fällt etwas schwerer aus. Ebenfalls muss nach dem Wechsel des Akkus die Temperaturanzeige jedes Mal neu eigenstellt werden, was sich auf Dauer ein wenig lästig gestaltet.

Für wen ist der Focusvape Pro geeignet?

Grundsätzlich kann jeder vom Focusvape Pro profitieren und diesen einsetzen. Vor allem für Menschen, welche eine Alternative zum herkömmlichen Glimmstängel suchen, ist der Vaporizer bestens geeignet. Durch das Verdampfen von natürlichen Substanzen kann man ein Rauchgefühlschaffen, was wesentlich unschädlicher ist. Somit ist das Produkt auch für jeden geeignet, der Wert auf seine Gesundheit legt.

Des Weiteren kann der Focusvape Pro auch bestens von Nutzern verwendet werden, welche sich das Rauchen abgewöhnen möchten. Diese können sich Schritt für Schritt entwöhnen, ohne sofort auf das Rauchen verzichten zu müssen.

Zubehör für den Focusvape Pro

Damit das Produkt umfassend genutzt werden kann, gibt es vielseitiges Zubehör. So kann man beispielsweise Ersatzakkus ganz nach Belieben nachkaufen. Ebenfalls gibt es diverse Mundstücke, wodurch auch mehrere Personen den Focusvape Pro nutzen können. Auch verschiedene Siebe, aus Kunststoff oder Keramik, werden mit angeboten.

Ebenfalls ein sinnvolles Zubehör ist die Silikonkappe. Mit dieser kann man das Mundstück abdecken, wodurch es gegen Verunreinigungen geschützt wird. Des Weiteren werden unterschiedliche Wasserdampffilter angeboten. Somit stellt man die Funktionsfähigkeit des Gerätes sicher und kann dieses über einen langen Zeitraum hinweg nutzen.

Fazit

Im Vergleich zu anderen Produkten kann der Focusvape Pro in unserem Vaporizer Vergleich mit seiner Funktionalität überzeugen. Die verschiedensten Kräuter dampfen wesentlich länger, wodurch das Gerät lange zum Einsatz kommen kann. Die einfache Handhabung und die vielseitigen Einstellungsmöglichkeiten runden das Gesamtpaket ab. Zudem ist der Vaporizer optisch sehr ansprechend und gut verarbeitet. Auch im Preis-Leistungs-Verhältnis kann das Produkt überzeugen. Zwar muss man im Vergleich zu Billigprodukten etwas tiefer in die Tasche greifen, bekommt jedoch auch etwas für sein Geld geboten. Somit fällt das Fazit des Fokus Vape Pro in unserem Vaporizer Vergleich durchweg positiv aus.

Pax Vaporizer

Pax Labs
Adam Bowen und James Monsees gründeten 2007 die Firma Ploom. Heute heißt die Firma Pax Labs. Sie arbeiten in dem Bereich elektronische Zigarette. Zu ihrem Programm gehören die Juul und die Pax Vaporizer, den Pax Era, den Pax 2 Vaporizer und den Pax 3 Vaporitzer.

Pax Era
Herstellerversprechen
Als Basis dient eine der meistverkauften E-Zigaretten die Juul. Marihuana-Konzentrat wird in Kapseln eingelegt. Einfaches ziehen an der Era aktiviert sie. Sie brauchen sich nicht mit Tasten auseinandersetzen. In matten Aluminium-Finish sieht die Era gut aus. Auf der Era ist ein Blütenbatt, welches mit vier LEDs dargestellt ist. Durch schütteln wird der Ladestand angezeigt, dabei steht ein Blütenblatt für 25% Akkuladung. Die Helligkeit der LEDs kann mit der App geändert werden, genau wie die Lichtfarben und die Temperatur. 

Vorteile:
Die Handhabung für Marihuana Raucher ist einfach. Sie brauchen nur einatmen, es muss keine Taste zur Aktivierung gedrückt werden. Er ist nur der Zentimeter lang und sehr kompakt. Am Boden finden Sie einen Mikro-USB-Port zum Laden am Laptop. In nur 45 Minuten ist er komplett geladen. Eine Hülse reicht für 300 bis 500 Puffs. Alle nötigen Anzeigen per LED-Leuchte, beispielsweise der Akkustand. Er kann per Bluetooth an eine Smartphone-App angebunden werden. Es gibt lange, dichte Hits.


Gesamteindruck:
Die Era sieht gut aus und arbeitet zuverlässig. Wer da wohnt, wo Marihuana erlaubt ist, wird sie nicht mehr missen wollen. Kapsel einlegen, die Era an den Mund nehmen und einatmen. Leichter geht es nicht und sie paßt in jede Tasche.

Pax 2 Vaporizer Test
Lieferumfang:
tragbarer Pax 2 Vaporizer und Pax Zubehör
Reinigungsset mit Isopropylalkohol und Pfeifenreiniger
zwei Munstücke (flach und erhöht) aus Silikon
magnetische Ladeschale mit USB-Kabel

Herstellerversprechen:
Der Pax 2 hat eine stärkere Batterie, die 30 Prozent länger halten soll. Wenn Sie den Pax Vaporizer kaufen, erhalten Sie ein qualitativ verarbeitetes und aus hochwertigen Materialien hergestelltes Modell. Sie werden den Luxus fühlen, wenn Sie den Pax 2 kaufen und in der Hand halten. Das Gehäuse ist aus glänzendem, quer geschliffenen eleoxiertem Aluminium. Mit dem Aussehen kann er im Pax Vaporizer Test begeistern. Natürlich werden nut lebensmitteltaugliche und hitzebeständige Polymere in höchster Qualität verwendet. Eine intuitive Bedienung, er wärmt sich innerhalb einer Minute auf und ein grünes Licht zeigt an, dass er betriebsbereit ist. Leichte Reinigung mit beigefügter Bürste und ISO. Eine volle Batterie hält in etwas zwei Stunden oder anders ausgedrückt für sieben bis neun Sessions. Viele gute Gründe, um den Pax 2 kaufen zu wollen.

Vorteile:
Obwohl er kleiner und leichter geworden ist, kann er noch mehr. Die Pax Maße sind 25 Prozent kleiner, als das erste Pax Modell und sogar zehn Prozent leichter. Er schaltet sich automatisch ab und die Temperatur kann reguliert werden. Sie können eine Temperatur im Bereich von 182°C bis 215°C einstellen. Das Pax Logo zeigt mit Hilfe von Farben die ausgewählte Temperatur an. Viele Kunden loben nach dem Pax 2 Vaporizer Test die hervoragenden Berührungs- und Bewegungsmelder und das tolle Dampferlebnis. Der Bewegungsmelder gibt die Möglichkeit, den Pax 2 Vaporizer mit einer Schüttelbewegung zu steuern. Schütteln und er geht in Standby oder gibt den aktuellen Status der Batterie wieder. Das Laden ist einfach und daher positiv im Pax Vaporizer Test zu bewerten. Es muss nur auf das magnetische Ladegerät gelegt werden.

Nachteile:
Der Pax 2 läßt im Pax Vaporizer Test keine negativen Aspekte erkennen.

Gesamteindruck:
Der Gesamteindruck ist hervorragend. Wer einmal direkt Tabak dampfen will, ohne vorher ein Liquid haben zu müssen. Wer wie früer nur mit Tabak arbeiten will, der ist gut beraten den Pax 2 kaufen zu wollen.

Lieferumfang:
Pax 3 und Pax Zubehör
Ladekabel
2 Mundstücke 
Behälter für Extrakte

Herstellerversprechen
Der Pax 3 Vaporizer ist mit der modernsten Verdampfungstechnik ausgestattet. Sie können mit ihm Extrakte und Kräuter dampfen. Der Wechsel von Kräutern zum Extrakt ist leicht und bedarf nur ein paar Sekunden. Die Heizleistung ist verbessert, es benötigt nur 15 Sekunden, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Ist er einsatzbereit, zeigt er dass durch Vibration an. Der Dampf ist angenehm und die Dampfwolken sind gleichmäßig. Das polierte, eloxierte Aluminiumgehäuse hat abgerundete Ecken und sieht klassisch elegant aus. Er verfügt über einen hervorragenden Bewegungssensor, er merkt, wenn man ihn an den Mund hält und heizt auf und kühlt ihn auch wieder entsprechend ab. Der Hersteller ist so überzeugt von seinem Gerät, dass er zehn Jahre Garantie darauf gibt.

Vorteile:
Der Pax 3 Vaporizer kann mit Konzentraten oder Kräutern verwendet werden. Eine App ermöglicht es, Ihnen zu Ihrem individuellen Dampfverhalten zu finden. Es schaltet automatisch ab, ist in einer Minute auf Betriebstemperatur und die Temperatur kann reguliert werden. Sie könne in einem Temperaturbereich von 180°C bis 215°C und es ist mit einer festverbauten Batterie ausgestattet. Mit einer App können Sie Feineinstellungen machen, wie eine genaue Temperatur einstellen, die Farben neu vergeben, das Gerät sperren und die neue Software des Herstellers herunterladen. Die Pax Maße sind: 13,6 x 13,4 x 7,2 cm und er wiegt 399g. 

Nachteile:
Der Pax 3 Vaporizer Test brachte keinen negativen Effekte zum Vorschein. Das einzig negative, was Sie sofort sehen, wenn Sie den Pax 3 kaufen, ist recht hohe Preis. Aber Sie bekommen wirklich beste Qualität für Ihr Geld.

Gesamteindruck:
Im Pax 3 Vaporizer Test hat er hervorragend abgeschnitten. Sehr gute Verarbeitung, hochwertige Materialien, kompakte Bauweise, läuft nicht aus und sieht hervorragend aus. Sie können den Pax 3 kaufen, bedenkenlos. 

Pax Zubehör – was gibt es?
Der Pax Vaporizer Test zeigt, dass die Geräte alles mitbringen, was Sie benötigen. Es gibt verschiedene Mundstücke und beim neusten Pax-Model können Sie sogar Kräuter und Extrakte verwenden. Ein interessantes Detail gibt es, wenn Sie den Pax Vaporizer kaufen zu wissen. Es gibt eine App, mit der Sie noch Feineinstellungen tätigen können. Hier können Sie beispielsweise das Farbspiel wechsel, die Helligkeit der LEDs einstellen oder die Temperatur genau einstellen. Falls nötig können Sie Ihr Pax-gerät mit der App sperren und Sie erhalten die neuste Software über die App.

Kräuter verdampfen mit einem Vaporizer

Vaporizer Vergleich - Flowermate V5.0 Pro

Du möchtest einen Verdampfer kaufen, weißt aber noch nicht genau welchen? Oder du möchtest dich erst einmal ausführlich über Kräuter Verdampfer und ihre Anwendungsmöglichkeiten informieren. Perfekt. Denn genau aus diesem Grund haben wir dir alle wichtigen Informationen in unserem Vaporizer Vergleich zusammengetragen. Ein Vaporizer ist wirklich eine sehr „clever machine“, denn man kann mit ihm nicht nur Gras rauchen, sondern viele gesunde Kräuter rauchen bzw. inhalieren. Was er alles kann und worauf du beim Vaporizer Kauf achten solltest, erfährst du jetzt.



Was ist ein Vaporizer?


Übersetzt bedeutet Vaporizer / Vaporisator / Vaporisateur
 „Verdampfer“


Genau das passiert - man verdampft Kräuter.

Zum Beispiel:
Salbei für den Hals, Baldrian für die Nerven oder Kamille zur Beruhigung.


Praktisch & gesund

Es gibt verschiedene Varianten unter den Vaporizern. Sie nennen sich Tisch-, Pen- und Pocketvaporizer. Je nachdem wo du ihn benutzen möchtest, eignen sich manche besser als andere. In unserem Vaporizer Vergleich beschäftigen uns hauptsächlich mit den tragbaren Pocket-Vaporizern. Ein kleines Gerät im Taschenformat, mit dem sich allerlei Kraut verdampfen lässt.
Das ist natürlich wesentlich gesünder als rauchen, denn die vielen schädlichen Giftstoffe wie zum Beispiel Teer und Benzol eines Verbrennungsprozesses entfallen.
Dementsprechend konzentrierst du dich beim Verdampfen voll und ganz auf die gesunden Bestandteile einer Pflanze. 

Kurzum kann man "dampfen" mit einer Abwandlung der uns bekannten Inhalation vergleichen, wie du sie von Erkältungen kennst. Jedoch mit dem Unterschied, dass hier die Kräuter selbst verdampft werden. Beim Inhalieren wird meistens nur eine Lösung der Pflanze verwendet. Aus diesem Grund sind die Aromen der Ätherischen Öle beim verdampfen viel intensiver und wirkungsvoller.

Stell dir vor, du inhalierst gesunde Kräuter wie Salbei, Thymian, Kamille, Johanniskraut oder Minze.
Bist Du Raucher, aber hältst es ohne Ersatz nicht aus? Dann hast du hiermit eine hilfreiche Alternative gefunden. Du musst nicht aufs "Dampfen" verzichten, steigst aber auf gesunde Kräuter um und tust deinen Atemwegen damit sogar etwas Gutes. 
Wenn Du hingegen aus gesundheitlichen Gründen dampfst, ist es wie beim Inhalieren ist auch hier wichtig, dass Du es regelmäßig machst. Einmaliges vaporisieren hilft nicht wirklich bei Halsschmerzen und Co.

Übrigens:​ Man nennt das "verdampfen" von Kräutern "Phyto-Inhalation". 

Wie funktioniert ein Vaporizer?

Vaporizer haben eine Kammer, in die man das Heilkraut / Heilöl oder Pulver füllt. Aufgrund der unterschiedlichen Konsistenz der Pflanze (Kraut, Pulver oder Öl) benötigt man dafür jeweils unterschiedliche Kammern. (stell es dir wie kleine Kapseln vor)
Bei höherwertigen Vaporizern kann man die dafür erforderlichen Zusatz-Kammern als Zubehör erwerben, einfachere Modelle bieten die Möglichkeit der differenzierten Anwendung oftmals nicht. Zum Beispiel ist die Kammer für Flüssigkeiten mit einer Art Watte ausgestattet, welche sich mit dem Heilöl vollsaugt. Die Kammer für Pulver ist hingegen an der Öffnung fein perforiert.

Nachdem du deine Kräuter in den Verdampfer gefüllt hast, stellst du über ein (digitales) Display die gewünschte Temperatur ein bei der das ausgewählte Öl, Kraut, Pulver seinen optimalen Siedepunkt erreicht. Erwärmt wird das Ganze über eine in den Vaporizer integrierte Heizspindel. Anschließend atmet man den „Dampf“, der dabei produziert wird, über ein Mundstück ein.

  • Achtung

    Nicht bei allen Vaporizern lassen sich Temperaturen punktgenau einstellen. Bei vielen gibt es eine feste Anzahl, die bereits voreingestellt ist. 
    Deshalb informiere dich bevor du einen Verdampfer kaufst, ob er deinen Anforderungen entspricht. Du findest eine große Auswahl verschiedener Geräte in unserem Vaporizer Vergleich.
    Im Grunde genommen hängt Deine Entscheidung davon ab, wieviele unterschiedliche Kräuter Du inhalieren möchtest, und bei welcher Temperatur ihr Siedepunkt liegt.

    Beispiel: Salbei = 190°C, Minze = 130 °C, Kamille = 190 °C

Welche Vaporizer gibt es?

Tischvaporizer

Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich bei dieser Variante eines Vaporizers um einen Verdampfer, der auf einem Tisch aufgestellt werden sollte. Aufgrund seiner Größe eignet er sich nicht für den unkomplizierten Gebrauch wenn man unterwegs ist. Dafür bieten Tischvaporizier oft mehr Funktionen an, als ein tragbarer Verdampfer. Zum Beispiel der Arizer Extreme Q, mit ihm kann man nicht nur vaporisieren, sondern ihn auch als Potpourrie Wärmer, Aromatherapiegerät und Verteiler für Ätherische Öle nutzen. Das Vaporisieren mit einem Tischvaporizer ist noch intensiver als das Verdampfen mit einem Pen- oder Pocketvaporizer.

Pocket Vaporizer

Ein Pocketvaporizer ist die Hosen- oder Handtaschen-Variante eines Verdampfers. Man findet hier in kleiner Größe viele Optionen vor. Viele Pocket-Vaporizer sind mit einer hochwertigen Keramik Heizkammer ausgestattet und bieten stufenlose Temperatureinstellungen an. Da die Kräuterkammer bei den tragbaren Geräten kleiner ist, als die der Tischvaporizer kann man weniger Züge nehmen, und muss die Kammer häufiger neu befüllen. Dafür sind sie aber leicht an jeden Ort zu transportieren, so dass man überall wo mann möchte seine Kräuter verdampfen kann. Daher punkten sie auf jeden Fall durch ihre Mobilität. Außerdem muss man bei hochwertigen Modellen auch nicht auf Qualität verzichten. Daher ist es wichtig sich im Vorfeld ordentlich zu informieren, und lieber ein paar Euro mehr auszugeben.

Pen Vaporizer

Die Pen Vaporizer fallen in die Kategorie der Pocket Vaporizer. Jedoch sind sie, wie der Name schon sagt, der Größe eines Stiftes nachgebildet. Auf diese Weise sind sie noch handlicher und leichter zu transportieren als mancher Pocket Vaporiser. Außerdem noch unauffälliger. Sogar bei den Pen Vaporizern gibt es wirklich gute Modelle mit einem ausgeklügelten Heizsystem und stufenloser Temperaturwahl. Sehr gut abgeschnitten hat bei vielen Reviews der Fokosvape Pro.

Anwendungsbereiche eines Vaporizers

Rauchen aufgeben mit einem Vaporizer

kräter rauchen statt Zigaretten - Vaporizer Vergleich

Schluß mit Nikotin!

Du bist Raucher(in) und möchtest dem Nikotin den Kampf ansagen? Aber so ganz ohne dampfen geht es dann doch nicht? Dann hast du hiermit eine perfekte Zwischenlösung gefunden. Pocket-Vaporizer lassen sich überall mit hinnehmen und mit allerlei tollen Kräutern füllen. Manche entwickeln sogar genug Dampf dabei, so dass es dem Rauchgefühl verblüffend nah kommt. Mit einem ganz entscheidenden Unterschied: du inhalierst ab sofort nur noch gesunde Dämpfe ein. Rauchen ohne schlechtes Gewissen und gleichzeitig ein schöner Übergang für den Nikotinentzug. Nicht nur deine Lungen werden dir danken, sondern auch all deine Freunde und deine Familie, die nun nicht mehr mit dem fürchterlichen Gestank der Zigarette leben müssen. Eine klassische Win-Win- Situation. Darum schau dir alle Geräte in unserem Vaporizer Vergleich genau an. Sicher ist auch für dich der Richtige dabei.

Schnupfen, Halsschmerzen und Co.

Kräuter rauchen mit einem Vaporisator aus dem Vaporizer Test

statt Tabletten lieber verdampfen

Im Grunde genommen trifft das jeden von uns, denn wer leidet nicht ab und zu an Erkältungssymptomen wie Halsschmerzen? Dann ist Salbei ganz besonders hilfreich. Es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend bei Atemwegserkrankungen. Aber auch wenn du an innerer Unruhe oder chronischer Müdigkeit leidest, gibt es dafür passende Kräuter. Thymian, Johanniskraut oder Baldrian sind hier eine gute Wahl.
Übrigens, du kannst dich auch in einer Praxis über Pflanzenheilkunde beraten lassen. Es gibt bundesweit viele ausgebildete Phyto-Therapeuten. Wir stellen dir am Ende der Seite eine Infobox mit interessanten Links zur Verfügung.

medizinisches Cannabis om Vaporizer Vergleich

Cannabis in der Krebstherapie


Krebstherapie mit einem Vaporizer

Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit von Cannabis zur Schmerzlinderung bei vielen Krankheiten. Daher wird das Verdampfen von Cannabis in der Krebstherapie gerne zur Linderung von Schmerzen einsetzt. Aus diesem Grund wurde Cannabis in einigen Ländern legalisiert und ist auf Rezept erhältlich. Deutschland hat im März 2017 ein ähnliches Gesetz erlassen und Cannabis auf Rezept frei gegeben.




Aromatherapie mit einem Vaporizer

Aromatherapie mit einem Vaporizer

Vaporizer in der Aromatherapie

Bei der Aromatherapie geht es, wie bei der Phyto-Therapie darum, die Heilkraft ätherischer Öle zur Linderung verschiedener Beschwerden einzusetzen. Aber auch um das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Wenn du an den Duft einer Zitrone oder Orange denkst, dann weißt du sicher sofort, was damit gemeint ist. Ihre Zitrusnote wirk belebend, erfrischend und macht gute Laune. Genau auf diese Effekte setzt man bei der Aromatherapie. Die Düfte der verschiedenen Pflanzen und Kräuter wirken sich durch Riechen oder Inhalieren harmonisierend auf unser Wohlbefinden aus. Der Vorteil der Inhalation ist eine besonders schnelle und direkte Wirkung auf unsere Organe. Thymian wirkt aktivierend, Lavendel beruhigend und so weiter. Viele Tischvaporizer haben auch die Funktion ätherische Öle verteilen zu können. Auf diese Weise lassen sich Vaporizer toll in der Aromatherapie einsetzen. Der Arizer Extreme Q aus unersem Vaporizer Vergelich eignet sich ziemlich gut für die Aromatherapie.


Phyto-Inhalation mit einem Vaporizer

Phytoinhaltion im Vaporizer Test

Phyto-Inahaltion mit einem Vaporizer

Heilkräuter sind schon seit Jahrtausenden in den unterschiedlichsten Kulturen für ihre heilsame Wirkung bekannt. Für jedes "Wehwechen" scheint es ein Kraut zu geben. Auch bei uns nutzen wir die Kraft der Kräuter. Das klassische Inhalieren kennt fast jeder, doch gibt es auch andere Möglichkeiten den Dampf von Kräuter einzuatmen. Zum Beispiel mit einem Vaporisator. Das ist nicht nur praktischer, sondern auch äußerst effektiv. Denn hier kommt das getrocknete Kraut direkt zum Einsatz ohne vorher chemisch verändert zu werden, wie du es von Liquids für E-Zigaretten kennst. Erhitzt wird das Ganze mit Hilfe einer Heizkammer, die sich meistens temperaturgenau einstellen lässt. Das hat mehrere Vorteile, auf die wir jetzt kurz eingehen.

Vorteile der Phyto-Inhalation mit einem Verdampfer

Wenn du Kräuter verdampfst und inhalierst, dann entfalten sich ihre ätherischen Öle direkt über die Atemwege in deinem Körper, und nehmen so Einfluss auf deine Organe. Thymian wirkt dabei belebend, Kamille antibakteriell und Lavendel beruhigend. Die Liste der möglichen Kräuter ist lang und interessant. Der Vorteil beim vaporisieren ist, dass sich durch eine genaue Temperatureinstellung  wirklich nur die gesunden Inhaltsstoffe aus der Pflanze lösen. Somit ist inhalieren mit einem Vaporisator viel effektiver.

Außerdem werden die Kräuter beim Verdampfen nur mit heißer Luft erwärmt, und nicht verbrannt wie man es vom Rauchen kennt. Das ist viel gesünder, denn die ganzen schädlichen Nebenprodukte vom Rauchen entfallen. Kein Benzol, kein Teer, und keine sonstigen Gifte. Deine Lunge wird es dir danken, deshalb mach dich gleich auf die Suche nach einem passenden Modell für dich, in unserem großen Vaporizer Vergleich.

Phyto Inhaltion Buchtipp im Vaporizer Vergleich

TIPP

In diesem Buch erfährst Du ausführlich alles über die Phyto-Inhalation. Welche Kräuter sich dafür eignen, die wichtigsten Temperatureinstellungen, die Wirkung von Heilkräutern auf deinen Körper und vieles mehr. 

Du willst direkt zu unserem Vaporizer Vergleich, und die besten Vaporizer kennenlernen? 

​Hier klicken


Wissenswertes rund um den Vaporisator

Zubehör für Verdampfer,  was gibt es?

Welches Zubehör man kaufen kann hängt natürlich vom Hersteller ab. Es wird dazu bei unserem Vaporizer Vergleich bald eine ausführliche Liste mit den jeweiligen Erklärungen geben. An dieser Stelle von unserem Vaporizer Vergleich nur ein kurzer Überblick.

  • Mundstücke aus verschiedenen Materialien (Glas, Silikon)
  • Kammern für Flüssigkeiten oder Pulver
  • Reinigungsbürsten
  • Ersatzteile
  • Grinder / Kräutermühlen
  • Akkus
  • Wasserdampf Filter
  • und vieles mehr

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Im Grunde genommen ist das ganz einfach. Zuerst überlegst du dir genau, welche Kräuter du verdampfen möchtest. Je nachdem ob du nur Kräuter oder auch Öle und Pulver inhalieren möchtest, schränkt sich deine Auswahl entsprechend ein. Anschließend schaust du wieviel du ausgeben möchtest und welche Geräte nun in Frage kommen. Genauso wichtig sind natürlich die kleinen Details wie die Handhabung, das Reinigen, die Lesbarkeit des Displays und welches Zubehör man kaufen kann. Mit anderen Worten: das worauf du achten musst hängt davon ab, was du genau damit inhalieren möchtest. 
Auf jeden Fall macht es Sinn, wenn du dir unseren Vaporizer Vergleich genau durchliest. Wir haben alle Vor- und Nachteile zu den Geräten aufgelistet, so dass du die Stärken und Schwachstellen der einzelnen Geräte erkennen kannst. 

Wie funktioniert das mit den Temperaturen?

Zuerst suchst du dir dein Lieblingskraut aus, bzw. das Kraut was deine Beschwerden lindern soll. Wir empfehlen dir Bio Kräuter. Denn was nützt all das gesunde Verdampfen, wenn deine Pflanzen voll mit Pestiziden sind? 
Im Grunde genommen eignen sich auch getrocknete Tees aus ganzen Blüten bzw. Blättern. Anschließend schaust du nach, bei welcher Temperatur dein Kraut seine Inhaltsstoffe am Besten freigibt. Manche Blätter, Blüten oder Wurzeln sollten vorher noch zerkleinert werden. Dazu eignet sich eine Kräutermühle (Grinder), die du als Zubehör kaufen kannst. Danach füllst du die Kräuter in deinen Verdampfer, stellst die Temperatur ein und schon kann es losgehen.

Beispiele für Temperaturen im Vaporizer Vergleich 

Pflanze 

welcher Teil?

welche Temperatur?

Baldrian

Wurzel

190°C

Canabis

Blüten

157°C , 172°C, 212°C

Eukalyptus

Blätter

130°C

Johanniskraut

Kraut

190°C

Kamille

Blüten

190°C

Lavendel

Blätter

130°C

Pfefferminze

Blätter

130°C

Salbei

Blätter

190°C

Zitronenmelisse

Blüten

142°C

Wenn Du mehr über Vaporizer Kräuter lesen möchtest, dann klick hier

Wie reinigt man einen Vaporizer?

Jeder, der schon einmal vaporisiert hat, kennt das Problem. Nach mehrmaligem Gebrauch ist der Dampf nicht mehr sauber und klar. Es schmeckt nach unterschiedlichen Kräutern, und dampft kaum noch. Nicht schön. Der Grund dafür sind Öle und Harze, die sich unter anderem am Verdampferkopf, dem Mundstück und dem Sieb ablagern. Deshalb ist eine regelmäßige Reinigung wirklich wichtig und empfehlenswert, auch aus hygienischen Gründen. Manche von euch möchten den Vaporizer ganz sicher auch wegen seines gesundheitlichen Nutzens verwenden, dann sind abgestandene Dämpfe aus Harzablagerungen nicht das, was man sich für seine Lunge wünscht - oder? 
Wie du deinen Vaporizer am Besten reinigen kannst, hängt auch von deinem Gerät und seinem Material ab.

Reinigen eines Glasmundstücks

Die meisten Glasmundstücke lassen sich vom Verdampferkopf abdrehen, so dass sie leichter zu reinigen sind. Hierfür eignen sich 2 Möglichkeiten am Besten. Entweder heißes Wasser, oder ein spezieller Reinigungsalkohol. Er nennt sich Isopropylalkohol, und wird häufig im medizinischen Bereichen genutzt, weil er wassrlöslich ist, schnell verdunstet und keine Rückstände hinterlässt.
Deweiteren ist er ein kleines Multitalent in Sachen Reinigung. Fette und Harze sind für ihn kein Problem. 
Entweder du tunkst ein Papiertaschentuch ein, was du vorher etwas gewzirbelt hast und reinigst es so vorsichtig von innen, oder du machst es dir leicht und legst das Mundstück über Nacht ein einem Schälchen gefüllt mit dem Alkohol ein. Danach lassen sich die Reste ganz leicht entfernen.

Reinigungsalkohol, oder heißes Wasser

Vaporizer Reinigen mit Reinigunsalkohol

Fazit vom Vaporizer Vergleich

Tragbare Vaporizer bringen viele Vorteile. Mit den richtigen Kräutern können sie dabei helfen das Rauchen aufzugeben, Beschwerden lindern oder einfach nur Spaß bringen.

Allerdings ist es wichtig, dich vor einem Kauf ausführlich zu informieren. Nicht alle Geräte sind empfehlenswert. Entweder weil sie eine schlechte Qualität aufweisen, oder weil sie einfach nicht deinen Anforderungen entsprechen. Deshalb mach dich vorher schlau, damit du nicht enttäuscht bist. Im Grunde genommen kannst du bei den beliebtesten Markenprodukten nicht allzu viel falsch machen. Wenn du unsicher bist frag lieber noch einmal direkt beim Anbieter bzw. Verkäufer nach. Dort kann man dir ganz sicher auch noch deine letzten offenen Fragen gut beantworten.